Que Du Luu und Sabor Latino in der Zentralbibliothek

Mehr Besucher hätten der achten Veranstaltung der Interkulturellen Lese- und Musikreihe gut getan. Aber auch so war der Leseabend mit der Chamisso-Preisträgerin Que Du Luu im Foyer der Zentralbibliothek ein gelungener. Die aus Südvietnam stammende deutschsprachige Autorin beeindruckte mit ihrer erzählerischen Präzision ebenso wie mit der Geschichte der jungen Chinesin Mini, die in Herford als 16-jährige die Zwiespältigkeit ihrer Identität reflektiert. "Äußerlich keine Deutsche und innerlich keine Chinesin", muss sie für ihren erkrankten Vater die Verantwortung für das chinesische Restaurant übernehmen.  "Das Jahr des Affen", so der Titel Jugendromans, spielt 1992. Das chinesische Sternkreiszeichen steht für eine Zeit der Wandlungen und der Hoffnung auf Veränderungen.  In der anschließenden Diskussion berichtete die nach dem Vietnamkrieg geflüchtete Autorin über weitgehend unbekannte Aspekte der Geschichte des geteilten Vietnams. Die musikalische Begleitung des Abends übernahm Sabor Latino. Die aus El Salvador stammenden, teilweise in Remscheid lebenden Musiker, setzten mir ihren lateinamerikanischen Klassikern an der Gitarre den künstlerischen Kontrapunkt zur Lesung. Am folgenden Tag las Que Du Luu vor Schülern der Sophie-Scholl-Gesamtschule in Remscheid.