Sonntag, 27. Mai 2018: Vielfalt – Wir machen mit!

Ein multikulturelles Fest mit Musik, Mitsing- und Mitmachaktionen für Jung und Alt im Kulturzentrum Klosterkirche e. V., 12 bis 19 Uhr, Eintritt frei.

Mit „Iftah ja simsim – Sesam öffne Dich“ gaben Josephine Kronfli und Pit Budde von der Gruppe Karibuni den Auftakt zu einem Mitmachkonzert, bei dem traditionelle orientalische Kinderlieder in türkischer, arabischer und kurdischer Sprache und in deutscher Übersetzung gemeinsam gesungen werden. 12 bis 13 Uhr im Minoritensaal.

Die Remscheider Pantomimin Annedore Wirth und ihr Kollege Frank Baumgart vom Bergischen Clown Collectiv begleiteten das Publikum durch den Nachmittag. Gemeinsam ging es nach dem Karibuni-Konzert in den Webersaal, um das Akustik-Pop-Duo „Brinkmann & Heinsch“ vorzustellen, das mit Gitarre, Gesang und einer Menge Percussions musikalische Vielfalt hörbar machte.

13:15 bis 14:30 Uhr im Webersaal: Brinkmann & Heinsch Akustik-Pop made in Remscheid. Aktuelle Chart-Songs von Künstlern wie Ed Sheeran, James Bay und Co., Eigenkompositionen und Klassiker der Popgeschichte in rein akustischen Arrangements.

Der Musiker Sabri Uysal, Sängerin und Tänzerin Nalan und Mitglieder des Chors des Türkischen Solidaritätsvereins stellten ein buntes Repertoire aus türkischsprachigen klassischen Liedern sowie orientalischer Folklore vor. 14:45 bis 15:15 Uhr im Webersaal.

Mit kubanischem Salsa, französischem Valse Musette, traditionellem irischem Folks und feurigem Gypsyswing stimmte der Remscheider Gitarrenvirtuose Kai Heumann die Gäste auf den vielfältigen musikalischen Abschluss des Festes ein. Im Zusammenspiel mit Naser Al Khatib stellt er zudem den aktuellen Caritas-Musik-Workshop vor. 15:30 Uhr bis 16:45 Uhr im Webersaal.

Kai Heumanns Workshop-Musiker waren im letzten Jahr in den beiden „Kabäusken“ zu Gast und hatten mit Melodien und Rhythmen aus ihren Heimatländern  das musikalische Programm von Organisator Tim Löhde vom „Ministerium für harte Kultur“ ergänzt.

Beim Vielfalt-Fest lud Tim Löhde im „Wohnzimmerchen“ vor dem Minoritensaal zum Plausch über kulturelle Vielfalt ein. 13 bis 17 Uhr im oberen Foyer 

Kai Heumanns Workshop-Musiker waren im letzten Jahr in den beiden „Kabäusken“ zu Gast und hatten mit Melodien und Rhythmen aus ihren Heimatländern  das musikalische Programm von Organisator Tim Löhde vom „Ministerium für harte Kultur“ ergänzt.

Beim Vielfalt-Fest lädt Tim Löhde im „Wohnzimmerchen“ vor dem Minoritensaal zum Plausch über kulturelle Vielfalt ein. 13 bis 17 Uhr im oberen Foyer 

Fast ein ganzes Jahr lang war die Remscheider Künstlerin Ute Lennartz-Lembeck (Kunstschule Heimat) mit dem mobilen Caritas-Stofftaschen-Projekt „Vorbilder“ in Schulen und Einrichtungen unterwegs und hat die Ergebnisse in einer umfangreichen Dokumentation festgehalten. Die gesamte Kollektion wurde am 27. Mai in der Klosterkirche erstmals ausgestellt; Besucher*innen konnten zudem am Tisch der Kunstschule Heimat Stofftaschen selbst gestalten.

Theaterschminke, Schmuck- und Glitzersteinchen und feine weiche Pinsel sind das Handwerkszeug von Kerstin und Silke. Sie schminkten zauberhafte (Wunsch)-Make-Ups in Kindergesichter. Am Schminktisch durften auch größere Besucher*innen Platz nehmen.

Im Minoritensaal bereiteten die Musiker des David Herzel Trios am Nachmittag gemeinsam mit Kai Heumann, Mehman Nuriyev und Naser Al Khatib hinter verschlossener Türe das Vielfalt-Abschlusskonzert vor. Sängerin Milli Häuser, Pianist Matthias Dymke und Schlagzeuger David Herzel brachten zusammen mit den Remscheider Akteuren ad hoc ein weltmusikalisches Programm zu Gehör, das beim Publikum großen Anklang fand.

Die Frauengruppe El Ele aus dem Stadtteilzentrum „Die Schlawiner“, die „Eritrean Community Remscheid„, die D.I.G. (Deutsch-italienische Gesellschaft Remscheid e. V.) und der Klosterkirchenverein sorgten mit kulinarischer Vielfalt für das leibliche Wohl der Besucher*innen.