Interkulturelle Lese- und Musikreihe: Sudabeh Mohafez in der Klosterkirche

Ein Lesungs- und Gesprächsabend mit der deutsch-iranischen Schriftstellerin Sudabeh Mohafez

Ein Lesungs- und Gesprächsabend mit der deutsch-iranischen Schriftstellerin Sudabeh Mohafez

Sudabeh Mohafez in der Klosterkirche
Donnerstag, 14. April 2016 um 19 Uhr (Einlass 18:30 Uhr)
Kulturzentrum Klosterkirche, Klostergasse 8, Remscheid
Musikalische Begleitung: Ojas (Didgeridoo und Percussion)

Der Eintritt ist frei.

Die seit 1979 in Deutschland lebende deutsch-iranische Schriftstellerin Sudabeh Mohafez beschreibt in ihren Romanen und Erzählungen in dichter, zupackender und realistischer Sprache Schicksale im Umfeld von Gewalt, Armut und Reichtum. Für die Autorin ist jedes Buch ein Ort, den sie mit ihrer Sprache durchwandert. Hierbei findet sie die Balance zwischen „Kopf und Emotionen“ bei der Schilderung der Gewalt und Trauer im familiären Umfeld in beiden Kulturbereichen und lässt eine vielschichtig schillernde Prosa entstehen.

In der Klosterkirche wird die Autorin aus ihrem jüngsten Roman Kitsune lesen, sowie Kurzprosa aus ihrem Zehn-Zeilen-Buch.

Im „Zehn-Zeilen-Buch“ finden sich episodisch kurze Alltagsbeobachtungen mit surrealen Szenen in poetischen Stimmungsbeschreibungen wieder – Short Stories im Kleinformat. Zahlreiche Studienaufenthalte im In- und Ausland, ihre Tätigkeit als Leiterin eines Frauenhauses, als Lektorin, Übersetzerin und Veranstalterin von Schreibwerkstätten brachten die 1963 in Teheran geborene und in Deutsch publizierende Autorin umfänglich mit den gesellschaftlichen Gegebenheiten Europas in Berührung und ihre Prosa  wurde unter anderem mit mehreren Literaturpreisen wie dem Adelbert-von Chamisso-Preis, dem MDR-Literatur-Preis und dem ISLA-Volante-Preis, ausgezeichnet. Sie betreibt den literarischen Webblog „Zehn Zeilen“ und lebt in der der Nähe von Backnang.

Die musikalische Begleitung an diesem Abend übernimmt der aus Indien stammende Weltmusiker OJAS (Didgeridoo, Percussion)

http://www.ojasmusic.net/