19. März 2016: “Wir. Engagieren. Uns. Warum engagieren wir uns?”

Gespräch im Rahmen der internationalen Wochen gegen Rassismus. Im Mittelpunkt: Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit. Stadtteilzentrum "Die Schlawiner", Remscheid-Lüttringhausen

Warum soll man eigentlich etwas für andere machen?

Diese Frage kann man nicht mit wenigen Worten beantworten – und das wollen die Veranstalter des Aktionsbündnisses REMSCHEID TOLERANT auch gar nicht! Sie möchten stattdessen die Menschen kennen lernen, die sich seit vielen, vielen Monaten und an vielen Stellen in unserer Stadt ehrenamtlich für Flüchtlinge engagieren.

Wer sind diese Menschen? Welche Motivation treibt sie an? Gibt es Momente oder Ereignisse, die diese an ihrem Handeln zweifeln lassen? Und – nicht weniger wichtig – gibt es Dinge, die geändert werden könnten oder vielleicht auch müssten?

Über diese und viele anderen Dinge mehr wollen wir im Rahmen einer Diskussionsrunde mit Ehrenamtlichen und zwischen Ehrenamtlichen mehr erfahren. Deshalb lädt REMSCHEID TOLERANT Ehrenamtliche, Flüchtlinge und interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einer Diskussionsrunde in gemütlicher Atmosphäre ein.

Es gab kein klassisches Podium geben – Ehrenamtliche und jeder Ehrenamtlicher in der Flüchtlingsarbeit war herzlich eingeladen teilzunehmen und mitzudiskutieren!

 

Hintergrund:

Vom 10.03. bis 24.03.2016 fanden die "Internationalen Wochen gegen Rassismus" statt, in deren Rahmen auch in Remscheid viele Veranstaltungen wie Ausstellungen, Lesungen, Kinovorführungen, Sportangebote und Kochkurse stattfinden werden. Alle Veranstaltungen eint das Ziel, mit den Themen Respekt und Toleranz ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus zu setzen.

Veranstalter ist der Verein "Remscheid tolerant!" - Die einzelnen Veranstaltungen wurden von Kirchengemeinden, Parteien, Gewerkschaften sowie einzelnen Einrichtungen selbstständig durchgeführt.